RSS-Feed   Sitemap  

Zahnkredit mit Ratenzahlung

Der Zahnkredit mit Ratenzahlung sorgt für ein gesundes Gebiss, auch wenn aktuell das Geld für die aufwendige Zahnbehandlung nicht vorhanden ist. Diese kommt die Patienten in Deutschland teuer zu stehen, weil die Krankenkassen nicht alle Kosten übernehmen. Zuzahlungen der gesetzlichen Kassen erfolgen üblicherweise nur bis zu einer prozentualen Höhe der Gesamtkosten. Den Rest decken die Patientinnen und Patienten mit einem privaten Zahnkredit ab.

Zahnkredit mit Ratenzahlung in vier- bis fünfstelliger Höhe

Wie hoch ein Zahnkredit ausfällt, hängt vom Umfang der Behandlung ab. In der Regel geht es um Implantate, wobei ein Zahnarzt nie nur den Ersatz von einem bis drei Zähnen empfiehlt, sondern für die umfassendere Sanierung plädiert. Das kommt den Patienten entgegen, denn solche Behandlungen sind aufwendig, beeinträchtigen auf Monate die Lebensqualität beim Essen und sogar beim Sprechen, sie sollten also möglichst für viele sanierungsbedürftige Zähne auf einmal vorgenommen werden. Nur selten brauchen die Betroffenen einen Zahnkredit unter 5.000 Euro, meistens wird eine hohe vierstellige und manchmal sogar fünfstellige Summe fällig. Das bringen nur wenige Menschen aus dem Ersparten auf, zumal die Problematik der nachlassenden Zahngesundheit ab einem bestimmten Lebensalter (50 Jahre +/-) recht plötzlich und auch noch massiv auftritt. Nur ein Zahnkredit mit Ratenzahlung kann die anfallenden Kosten decken, wenn es soweit ist.

Wo erhalte ich den Zahnkredit mit Ratenzahlung?

Nahezu jeder niedergelassene Zahnarzt bietet entsprechende Finanzierungsmodelle an, die in Kooperation mit spezialisierten Finanzvermittlern entwickelt wurden. Die Organisation von Zahnkrediten mit Ratenzahlung ist daher unkompliziert, der Zahnarzt kann die Vermittlung vorschlagen, der Patient muss sich nicht lange umsehen. Alternativ gibt es Zahnkredite mit Ratenzahlung natürlich auch von der Hausbank.


powered by Credince