RSS-Feed   Sitemap  

Kredit für Kaution

Für die Kaution wird ein Kredit erforderlich, weil die Neu-Mieter ihre beim alten Vermieter hinterlegte Kaution noch längst nicht zurückerhalten, wenn sie ausziehen. Sie wird erst nach der letzten Betriebskostenabrechnung im Frühjahr des kommenden Jahres erstattet oder gegebenenfalls – auch teilweise – gegen Mängel der vorherigen Wohnung verrechnet. Da beim Umzug ohnehin recht hohe Kosten entstehen, könnte der Kredit für die Kaution in einen Umzugskredit inkludiert werden.

Kredit für Kaution mit Umzugskredit verbinden

Clevere Umzügler verbinden den Kredit für die Kaution mit dem Umzugskredit, der meistens ohnehin fällig wird. Zwar wären andere Lösungen ebenfalls denkbar, so eine Zahlung der Kaution in bis zu drei Raten, die der Gesetzgeber gestattet. Doch viele Vermieter wollen sich darauf nicht einlassen, die Kaution muss auf einmal entrichtet werden. Angesichts der hohen Umzugskosten, zu denen auch noch eine Maklerprovision kommen kann, lohnt es sich, alle anstehenden Ausgaben in einem Kredit zusammenzufassen. In vielen Fällen kommen zusätzlich Renovierungskosten für die alte und vielleicht sogar für die neue Wohnung auf die Mieter zu. Sollte jedoch außer den Umzugskosten nichts weiter zu bezahlen sein und das Umzugsunternehmen zudem eine Ratenzahlung anbieten, wäre ein gesonderter Kredit für die Kaution denkbar.

Kautionsversicherung als Alternative zum Kredit für Kaution

Auch eine Kautionsversicherung ist als Alternative zum Kredit denkbar. Hier zahlt der Mieter fortlaufende kleine Raten statt der Mietkaution. Das wirkt im Moment eines Umzugs mit seinen hohen Kosten zunächst bestechend, jedoch ist diese Lösung wesentlich teurer als eine Barkaution und in vielen Fällen auch teurer als ein Kredit. Hier heißt es für die Mieter, genau nachzurechnen und zu ermitteln, was für die Kaution günstiger ist: die Versicherung oder der Kredit.


powered by Credince