RSS-Feed   Sitemap  

Kredit abgelehnt – was nun?

Viele Verbraucher, deren Kredit abgelehnt wurde, müssen sich heuer fragen: Was nun? Ihre Hausbank wollte ihnen nichts leihen, eine heile Finanzwelt bricht zusammen. Dabei brauchen diese Menschen doch so dringend das Geld. Ist nun alles verloren, nachdem der erste Kreditantrag abgelehnt wurde?

Kredit abgelehnt – Ursachen ergründen

Die Ablehnung der einen Bank bedeutet keinesfalls automatisch, dass alle anderen Banken den Kreditwunsch ebenfalls ablehnen werden. Es gilt nun, die Ursachen hierfür zu ergründen. Das ist wesentlich produktiver, als sich in die Ecke zu setzen, zu grübeln, sich an die Stirn zu schlagen und sich immer und immer wieder zu fragen, warum der Kredit abgelehnt wurde. Vielleicht sind ja die möglichen Gründe für die Kreditablehnung herauszufinden. War es die negative Schufa-Auskunft? Verdient der Antragsteller zu wenig? Hat er die junge, hübsche Bankangestellte zu wenig oder zu viel umgarnt und umschmeichelt? Gibt es vielleicht gar keine eindeutige Antwort auf die Frage, weshalb der Kredit abgelehnt wurde?

Wie geht es weiter, wenn ein Kredit abgelehnt wurde?

Wenn der Antragsteller einen negativen Schufa-Eintrag beklagt, wird er leider bei anderen Banken auch Pech haben. Bestenfalls ein schufafreies Darlehen käme dann noch infrage. Hierfür stehen seriöse Kreditvermittler wie beispielsweise Bon Kredit bereit, die solche und ähnliche Probleme nur zu gut kennen.

Täglich treten bei ihnen Kunden auf, die sich die Haare raufen, nicht ein noch aus wissen und immer wieder die Klage vorbringen, dass ihr Kreditwunsch abgelehnt wurde. Verständnisvoll hören die Finanzvermittler zu, wiegen bedächtig den Kopf und überschlagen im Geiste, welchen Zinssatz sie diesem Kandidaten anbieten. Wenn sie mit ihrem Vorschlag herausrücken, ist die Erleichterung auf der Gegenseite groß, das Angebot wird schnurstracks akzeptiert. Schöner kann sich eine so bange Frage, warum ein Kreditantrag bei der Hausbank abgelehnt wurde, nicht in Luft auflösen.


powered by Credince